Stronger Together!

www.facebook.com/StrongerTogetherUA

Wichtiger Hinweis

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte achten Sie darauf, dass die Botschaft am Donnerstag, den 25. September 2014, geschlossen bleibt. 

Botschafter Weil übergibt Ukrainischem Rotem Kreuz Hilfsgüter

Botschafter Dr. Weil übergibt Hilfsgüter im Wert von einer Million Euro an Ukrainisches Rotes Kreuz

Botschafter Dr. Christof Weil übergab am Mittwoch, dem 10. September, in Kiew dem Ukrainischen Roten Kreuz Fahrzeuge und Hilfsgüter zur Bewältigung der aktuellen Krise im Wert von einer Million Euro.

Deutschland leistet medizinische Hilfe für verletzte ukrainische Soldaten

Deutschland leistet medizinische Hilfe für verletzte ukrainische Soldaten

20 ukrainische Soldaten, die bei den Kämpfen im Osten der Ukraine schwer verletzt wurden, werden in Deutschland medizinisch behandelt. Ein Spezialflugzeug der Bundeswehr hat die Verletzten heute von Kiew in verschiedene deutsche Städte gebracht, wo sie in Spezialkliniken der Bundeswehr behandelt werden.

Eröffnung des neuen Schuljahres DSK

Das „Erste Klingelzeichen“ des neuen Schuljahres 2014/15 an den Partnerschulen in der Ukraine

Gemeinsam mit den ukrainischen Partnerschulen haben Botschafter Dr. Weil und die Mitarbeiter der Deutschen Botschaft Kiew am 1. September das neue Schuljahr eröffnet. Allen Schülerinnen und Schülern wünscht Deutsche Botschaft Kiew einen guten Start und ein erfolgreiches neues Schuljahr.

Bundeskanzlerin Merkel und Präsident der Ukraine Poroschenko bei gemeinsamer Pressekonferenz in Kiew

Bundeskanzlerin Merkel kündigt bei ihrem Besuch in Kiew Unterstützung an

Bei ihrem Besuch in Kiew kündigte die Bundeskanzlerin folgende zusätzliche Unterstützung an: Die Bundesrepublik Deutschland wird einen zusätzlichen Kreditgarantierahmen in Höhe von 500 Mio. Euro schaffen. Mit diesen Krediten sollen Investitionen u.a. beim Wiederaufbau der zerstörten Infrastruktur in der Ostukraine finanziert werden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel

Bundeskanzlerin Merkel im ARD-Sommerinterview

Bundeskanzlerin Merkel beantwortet Fragen zu aktuellen Themen im ARD-Sommerinterview

Berliner Beratungen zur Ukraine

Außenminister Steinmeier nach den Beratungen zur Ukraine-Krise in Berlin

Außenminister Steinmeier erklärte in der Nacht von Sonntag (17.08.) auf Montag (18.08.) nach den Beratungen zur Ukraine-Krise mit den Außenministern Frankreichs, Russlands und der Ukraine – Laurent Fabius, Sergej Lawrow und Pawlo Klimkin: „Das war ein notwendiges Gespräch in einer schwierigen Zeit. Sie alle verfolgen die Nachrichten und wissen, dass es in der Ostukraine erneut zu gewaltsamen Auseinandersetzungen gekommen ist."

Frank-Walter Steinmeier

Außenminister Steinmeier zur Lage in der Ostukraine

Außenminister Steinmeier sagte der Bild-Zeitung am 12.08.: "In dieser schwierigen und gefährlichen Lage erwarten wir von allen, dass sie sich an die Vereinbarungen halten und transparent vorgehen. Mit der Koordinierung durch das Internationale Rote Kreuz und die UN wird sicher gestellt, dass die dringend notwendige Hilfe die Menschen auch rasch erreichen kann."

Jugendliche aus dem Donbass nehmen an Jugendbegegnungen in Deutschland und Polen teil

Jugendbegegnungen für Kinder und Jugendliche aus dem Donbass in Deutschland und Polen im Sommer 2014

Mehrere Dutzend Jugendliche aus dem Donbass nehmen in diesem Sommer an Jugendbegegnungen in Deutschland und Polen teil. Die Aufenthalte widmen sich verschiedenen historischen und gesellschaftlichen Themen oder der kulturellen Bildung, die in Gruppen von Gleichaltrigen aus Deutschland, Polen, der Ukraine und weiteren Ländern gemeinsam erarbeitet werden. Sämtliche Kosten der ukrainischen Jugendlichen werden vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk und dem Auswärtigen Amt übernommen. Die Jugendlichen sind unter anderem in deutschen Gastfamilien untergebracht.

Steinmeier auf der Pressekonferenz

Außenminister Steinmeier sagte am 30.07.2014 zur aktuellen Lage in der Ukraine und den jüngsten Schritten in der europäischen Krisendiplomatie:

„Kein Ende des Chaos in der Ostukraine. Seit Monaten eskaliert die Gewalt – jeden Tag sterben Menschen. Trauriger Höhepunkt war der Abschuss von MH 17, bei dem 300 Menschen ihr Leben verloren. Die Soldateska der Separatisten verschanzt sich in ihren Hochburgen und nimmt die Zivilbevölkerung als Geisel. Immer noch gelangen Waffen über die russisch-ukrainische Grenze zu den Separatisten.“

Außenminister Steinmeier

Außenminister Steinmeier erklärte im Rahmen einer Pressebegegnung nach den Beratungen im Rat für Außenbeziehungen am 22.07. in Brüssel:

„Unsere heutigen Beratungen waren von Trau­er und dem Entsetzen geprägt, das uns auch einige Tage nach dem Absturz der Malaysian Airlines erfasst bei dem Gedanken an den schrecklichen Tod hunderter Unschuldiger, auch in Erinnerung an das unwürdige Trei­ben der Separatisten an der Absturzstelle.“

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier

Außenminister Steinmeier zur aktuellen Lage in der Ukraine

Am Rande einer Pressekonferenz mit seinem ungarischen Amtskollegen Tibor Navracsics sagte Außenminister Steinmeier am 21.07. in Berlin zur aktuellen Lage in der Ukraine: „ (…) In der Ukraine sehen wir gegenwärtig, was es heißt, wenn Frieden und Stabilität in weite Ferne rücken.“

Angela Merkel (Archiv)

Bundeskanzlerin Merkel zum Absturz einer Passagiermaschine über der Ost-Ukraine

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit: Bundeskanzlerin Angela Merkel ist schockiert über den Absturz einer malaysischen Passagiermaschine über dem Osten der Ukraine. Sie trauert um die Opfer des Absturzes; ihr Mitgefühl gilt den Angehörigen.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier

Außenminister Steinmeier zum Absturz der Maschine der „Malaysian Airlines“ über dem Osten der Ukraine

Außenminister Steinmeier sagte nach seiner Landung in Mexiko-Stadt zum Absturz der Maschine der „Malaysian Airlines“ über dem Osten der Ukraine: „Ich bin entsetzt über die Nachrichten aus dem Osten der Ukraine. Dass Hunderte völlig Unbeteiligte auf diese furchtbare Weise ums Leben kommen, versagt einem die Sprache.“

Steinmeier vor VN-Gebäude

Außenminister Steinmeier: Vierer-Telefonkonferenz zur Ukraine - Vereinbarung zu Kontaktgruppentreffen

Außenminister Steinmeier erklärte am 14.07. in Amman nach einer Telefonkonferenz mit dem französischen Außenminister Laurent Fabius, dem ukrainischen Außenminister Pawlo Klimkin und dem Leiter der Präsidialadministration Russlands Sergej Iwanow: Angesichts der weiter eskalierenden Lage im Osten der Ukraine haben wir heute Nachmittag im Rahmen einer Telefonkonferenz miteinander beraten.

Angela Merkel vor dem Parlament

Bundeskanzlerin Merkel telefonierte mit dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, teilt mit: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 10.07.2014 ein Telefonat mit dem ukrainischen Staatspräsidenten Petro Poroschenko geführt.

Bundesaußenminister Steinmeier auf einem SPD-Parteitag

Außenminister Steinmeier zur aktuellen Lage in der Ukraine

Während eines Besuchs in der Mongolei erklärte Außenminister Steinmeier am 7. Juli in Ulan Bator zur aktuellen Lage in der Ukraine: Gestern hat in Kiew doch noch ein Treffen der Kontaktgruppe stattgefunden. Die Vertreter der Ukraine, Russlands und der OSZE saßen gemeinsam an einem Tisch.

4 Außenminister Fabius, Klimkin, Steinmeier, Lawrow

Statement des Bundesministers Steinmeier nach Berliner Ukraine-Konferenz

Außenminister Steinmeier erklärte bei der gemeinsamen Pressekonferenz nach den Beratungen mit seinen Amtskollegen aus Frankreich, Russland und der Ukraine am 02.07. in Berlin: „Ich freue mich und bin dankbar, dass meine Kollegen aus Frank­reich, Russland und der Ukraine – Laurent Fa­bius, Sergej Lawrow und Pawlo Klimkin – heute auf meine so kurzfristige Bitte nach Berlin gekommen sind, um in einer buchstäblich explo­siven Lage über die Ukraine-Krise zu beraten.“

Preisverleihung in der Deutschen Botschaft

Botschaft zeichnet Gewinner aus: Aufsatzwettbewerb zum 25. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer

Am 27.06.2014 wurden in der Deutschen Botschaft in Kiew die Gewinner des Aufsatzwettbewerbes zum 25. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer ausgezeichnet. Botschafter Dr. Weil sagte bei der Preisverleihung, die Aufsätze der beiden Gewinner hätten ihm „aus der Seele gesprochen“. Den ersten Platz erreichte Viktor Studenyak, Schüler der 11. Klasse des Linguistischen Taras-Schewtschenko-Gymnasiums in Ushgorod, der zweite Platz ging an Natalija Panewska, Schülerin der 10. Klasse des Gymnasiums Nr. 1 in Czernowitz.

Botschafter

Botschafter Dr. Weil

Dr. Christof Weil

Lebenslauf

Interviews und Reden

Hinweis zu Reisen auf die Krim

Die Botschaft weist darauf hin, dass das Auswärtige Amt derzeit von Reisen auf die Krim dringend abrät. Weder die Deutsche Botschaft in Kiew noch die Deutsche Botschaft in Moskau können in einem Notfall angesichts der aktuellen Lage auf der Krim konsularischen Schutz gewähren;  Reisen dorthin erfolgen unter diesem Aspekt daher auf eigenes Risiko.

Weitere Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zur Ukraine finden Sie hier

Krisenvorsorge/Deutschenliste

Jeder deutsche Staatsangehörige, der - auch nur vorübergehend – in der Ukraine lebt, kann sich in unsere „Deutschenliste“ eintragen. Dann kann die Botschaft Kiew in Krisensituationen schnell mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Mehr dazu

Info für Jüdische Zuwanderer

Die Verfahrensregelungen des Programms der jüdischen Zuwanderung haben sich nicht geändert.

Es wurden folgende Erleichterungen im Programm  eingeführt:

- Annahme von unvollständigen Anträgen (Entscheidung erfolgt aber erst bei Vollständigkeit)

- Bevorzugte Bearbeitung von entscheidungsreifen Anträgen aus der Ukraine durch BAMF

Visa

Antragsformular Schengenvisum

Alle Informationen rund um Visa und Antragsformulare:

Visa

LKW-Fahrverbotes während der Ferienzeit 2014

Schild Deutschland im Kranz der EU-Sterne