Aktuelles

Pressekonferenz

Deutsche Unterstützung für die Ukraine: 14,3 Mio. Euro für lebensnotwendige Trinkwasserversorgung an der Kontaktlinie

Die Bundesregierung stellt dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) weitere 14,3 Millionen Euro zur Verfügung, um den an der Kontaktlinie in den Gebieten Donezk und Luhansk lebenden Menschen den Zugang zu Trinkwasser zu ermöglichen.

Psychosocial support (PSS) mobile team in Donetsk region implements patient-centered mental health services

Deutschland finanziert auch 2018 humanitäre Maßnahmen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in der Ostukraine

Die Bundesregierung unterstützt die humanitäre Arbeit der WHO in der Ukraine auch 2018. Nachdem deren Aktivitäten in der Ukraine im laufenden Jahr bereits mit 2,5 Mio. Euro finanziert werden konnten, stellt Deutschland für das kommende Jahr weitere 0,5 Mio. Euro zur Verfügung.

Verleihung des Deutsch-Französischen Preises für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit an Pavlo Lysiansky

Verleihung des Deutsch-Französischen Preises für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit an Pavlo Lysiansky, Leiter der Nichtregierungsorganisation „Östliche Menschenrechtsgruppe“

Deutschland und Frankreich haben anlässlich des deutsch-französischen Ministerrates im April 2016 beschlossen, jährlich weltweit einen Preis für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit zu verleihen. Der Preis wurde 2017 zum zweiten Mal an Personen vergeben, die sich in besonderer Weise für die Einhaltung der Menschenrechte und für Rechtstaatlichkeit eingesetzt haben.

Logo DBU

Die Deutsche Bundestiftung Umwelt (DBU) weitet Stipendienangebot aus

Forschungsaufenthalte im Bereich Umwelt und Naturschutz in Deutschland jetzt auch für Bewerber aus der Ukraine möglich. Die DBU vergibt Stipendien an hoch qualifizierte Hochschulabsolventen in den Staaten Mittel- und Osteuropas.

G7

Statement of G7 Ambassadors

We are aware that Mr.Saakashvili was detained and that protests are ongoing. We are following developments closely. We call on all to fully respect and support the constitutional and legal order of Ukraine, adhere to the rights and responsibilities of peaceful protest, and refrain from attempts at destabilization. We also expect that any investigation will be conducted expeditiously and in accordance with Ukraine’s legal obligations.

„Leipzig-Preis zur integrierten Stadtentwicklung in der Ukraine“

Vize-Minister Parzchaladse und Staatssekretär Adler vergeben Zweiten Leipzig-Preis zur integrierten Stadtentwicklung in der Ukraine

Das deutsche Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und das ukrainische Ministerium für Regionalentwicklung eröffneten am 1. Dezember 2017 in Lemberg die zweite deutsch-ukrainische Stadtentwicklungskonferenz. Dabei wurde bereits zum zweiten Mal der „Leipzig-Preis zur integrierten Stadtentwicklung in der Ukraine“ vergeben. Um die mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Preise haben sich fast 50 Projekte aus ukrainischen Städten und Gemeinden beworben.

Erste deutsch-ukrainische Gespräche über Cybersicherheit

Erste deutsch-ukrainische Gespräche über Cybersicherheit

Am 30.11.2017 fanden in Kiew auf Arbeitsebene erstmals deutsch-ukrainische Konsultationen über Cybersicherheit statt.

Humanitäre Arbeit des Malteser Hilfsdienstes in der Ukraine

Deutschland unterstützt weiterhin die humanitäre Arbeit des Malteser Hilfsdienstes in der Ukraine: 750.000 Euro für Projekte zur psycho-sozialen Betreuung von Konfliktbetroffenen

Auch in den kommenden Jahren unterstützt die Bundesregierung den Malteser Hilfsdienst bei der Fortsetzung seiner humanitären Hilfsprojekte zur psycho-sozialen Betreuung von Betroffenen des fortdauernden Konflikts im Osten der Ukraine. Deutschland stellt dafür zusätzlich rund 750.000 Euro für 2018 und 2019 zur Verfügung. Mit ca. 40.000 Euro leistet auch die Hilfsorganisation einen substantiellen finanziellen Eigenbeitrag zur Durchführung der Vorhaben.

Zweite deutsch-ukrainische Stadtentwicklungskonferenz „Lebenswerte Städte“ in Lwiw am 01.12.2017 und Auszeichnung des Leipzig-Preises für integrierte Stadtentwicklung 2017

Das Ukrainische Ministerium für Regionalentwicklung, Bau und Wohnungswirtschaft und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit richten bereits zum zweiten Mal gemeinsam eine internationale Konferenz zur Gestaltung der ukrainischen Stadtentwicklungspolitik aus.

 Logo for the 16 Days of Activism against Gender-Based Violence campaign

Joint statement on the International Day for the Elimination of Violence Against Women

Violence against women is a serious human rights violation and a form of discrimination. It is estimated that over 20% of Ukrainian women are victims of violence in its different forms (physical, psychological, sexual).

Humanitäre Hilfe von ADRA

Deutschland setzt humanitäres Engagement in der Ukraine fort: weitere 2,8 Mio. Euro für Hilfsprojekte von ADRA

Die Bundesregierung finanziert auch in den kommenden Jahren humanitäre Projekte der internationalen Hilfsorganisation ADRA in der Ukraine. Für 2018 und 2019 hat Deutschland weitere 2,8 Mio. Euro zugesagt. Schon 2016 und 2017 war die Arbeit von ADRA mit 1,8 Mio. Euro finanziert worden. ADRA wird zudem aus eigenen Mitteln zusätzlich 200.000 Euro einbringen.

Volkstrauertag 2017

Volkstrauertag 2017

Am Sonntag, dem 19.11.2017, wurde der diesjährige Volkstrauertag auf dem Deutschen Soldatenfriedhof bei Vita Poschtova (am Stadtrand von Kiew) mit einer feierlichen Zeremonie begangen.

Einsatz von Hunden in der Trauma-Therapie

Hilfe für traumatisierte Menschen: 50 Hundeführer und Psychologen trainieren mit deutscher Unterstützung Einsatz von Hunden in der Trauma-Therapie

Am 11. und 12. November 2017 begann in Saporishshja eine Trainingsreihe für Psychologen, Hundeführer und ihre Tiere mit dem Ziel, ausgebildete Hunde in der Therapie traumatisierter Menschen im Osten der Ukraine einzusetzen. Die Maßnahme setzt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag der Deutschen Bundesregierung um.

Das vierte Deutsch-Ukrainische Nahrungsmittelforum

Ukrainische Nahrungsmittel in Deutschland gefragt

Im Rahmen der Deutschen Wochen 2017 in der Ukraine fand vom 13.-15. November 2017 das vierte Deutsch-Ukrainische Nahrungsmittelforum statt. Die im Rahmen der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit im Agrarbereich angebotene Veranstaltung führte Vertreter von 38 Unternehmen der deutschen und ukrainischen Nahrungsmittelindustrie zusammen.

G7

Statement by the G7 Ambassadors in Support of Electoral Reform in Ukraine

We congratulate the Verkhovna Rada for adopting the draft election code #3112-1 in the first reading. We agree that now is the time for electoral reform, allowing at least one year for implementation prior to the 2019 elections.

Botschafter Dr. Reichel hält Rede auf dem Soldatenfriedhof bei Kiew

Volkstrauertag

Am kommenden Sonntag, dem 19.11. um 13.00 findet wie jedes Jahr unsere feierliche Zeremonie anlässlich des Volkstrauertages auf dem deutschen Soldatenfriedhof bei Wita Poshtova statt. An diesem Tag wird sowohl in Deutschland als auch auf deutschen Kriegsgräberstätten im Ausland aller Opfer von Kriegen, Terror und Gewaltherrschaft gedacht. Er wird seit dem Jahr 1922 begangen. Sie sind herzlich eingeladen, mit uns gemeinsam an den Gräbern der Soldaten zur Versöhnung, zur Verständigung und zum Frieden zu mahnen. Wie bereits im vergangenen Jahr, so werden wir auch dieses Mal Soldaten, die im zweiten Weltkrieg gefallen sind, feierlich einbetten.

Essaywettbewerb

Essaywettbewerb: „25 Jahre zusammen – wie weiter?“

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und der Ukraine organisiert die Deutsche Botschaft, gemeinsam mit „European Pravda“, der Nationalen Universität „Kiew-Mohyla-Akademie“ und der Friedrich-Ebert-Stiftung, einen Essaywettbewerb. , an dem junge Ukrainerinnen und Ukrainer teilnehmen können. Die Autorinnen und Autoren der drei besten Aufsätze gewinnen eine Reise nach Berlin. Alle weiteren Informationen finden Sie in ukrainischer Sprache.

Deutschland unterstützt die Ukraine mit weiteren 1,5 Mio. Euro für humanitäre Maßnahmen

Die Bundesregierung stockt ihre finanzielle Unterstützung für humanitäre Maßnahmen des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) in der Ukraine erneut auf: Es werden zusätzliche 1,5 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Damit erhöht sich der Beitrag Deutschlands zu Aktivitäten des IKRK in der Ukraine in den Jahren 2016 bis 2018 auf 16 Mio. Euro.

Deutschland fördert die Räumung des Unfallortes Balaklija

Deutschland fördert die Räumung des Unfallortes Balaklija

Die Bundesregierung fördert die Räumung des Unfallortes Balaklija von Kampfmittelresten. Sie unterstützt die weltgrößte Minenräumorganisation HALO durch die Beschaffung eines gepanzerten Räumfahrzeuges, mit dem die explosiven Kampfmittelreste, die durch die Explosion vom 23. März dieses Jahres weiträumig verstreut wurden, effektiv beseitigt werden können. Deutschland stellt hierfür 200.000,- Euro zur Verfügung.

Logo Deutsche Wochen in der Ukraine 2017

Eröffnung der „Deutschen Wochen in der Ukraine 2017“ und Einladung zur Pressekonferenz am 10. November in Dnipro

Die offizielle Eröffnung der „Deutschen Wochen in der Ukraine 2017“ findet in diesem Jahr am 10. November im Dnipropetrowsker akademischen Theater für Oper und Ballett statt. Die Ballettaufführung "Schwanensee" mit den berühmten Solotänzern des Berliner Staatsballetts, Iana Salenko und Marian Walter, bildet den Auftakt zu den „Deutschen Wochen“, die vom 10. – 26. November in 14 Städten in der ganzen Ukraine stattfinden und mit über 70 Veranstaltungen aufwarten. Die diesjährigen „Deutschen Wochen“ stehen ganz im Zeichen des 25-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und der Ukraine. Anlässlich der Eröffnung laden wir zu einer Pressekonferenz am 10. November in Dnipro ein.

Waldbewirtschaftung

Deutsche und ukrainische Forstleute wollen bei nachhaltiger Waldbewirtschaftung stärker zusammenarbeiten

Eine Gruppe von Waldexperten aus Deutschland besuchte vom 16.- 20. Oktober 2017 die Ukraine. Mit Vize-Landwirtschaftsminsterin Olga Trofimzewa, der Leiterin der Staatlichen Agentur für Waldressourcen, Kristina Jushkevich und ihrem Stellvertreter Volodymyr Bondar sprach die deutsche Delegation über Fragen des Waldschutzes und vereinbarte die Intensivierung des bereits bestehenden Erfahrungsaustauschs zwischen beiden Ländern zur Förderung nachhaltiger Waldbewirtschaftung.

Zivilgesellschaftliches Engagement fördern

Jetzt Projektideen einreichen: Zusammenarbeit mit Zivilgesellschaften der Östlichen Partnerschaft

Das Programm zum Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft hat zahlreichen Organisationen der Zivilgesellschaft ermöglicht, ihre Rolle als zentrale Akteure und wichtige Partner staatlichen Handelns wahrzunehmen.

G7

G7 Ambassadors statement on healthcare reform in Ukraine

We welcome the adoption in the Rada of the healthcare reform bill and look forward to its swift enactment.

Präsentation der die Kampagne im UNIAN-Pressezentrum

Deutschland unterstützt weiterhin AIDS-Prävention in der Ukraine

Deutschland unterstützt durch die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit die ukrainische Regierung bei einer neuen Informationskampagne zur HIV/AIDS-Prävention. Sie verfolgt das Ziel, die HIV/AIDS-Prävention in der gesamten Ukraine zu etablieren und die Bevölkerung über Risiken und Präventionsmöglichkeiten aufzuklären. Zudem soll die Kampagne zur Enttabuisierung der Infektionskrankheit beitragen.

Die Endscheidung um den Sieg im Endspiel fiel im Siebenmeterschießen

Deutschland unterstützt UNICEF-Veranstaltung in Kiew anlässlich des Weltmädchentages

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) in der Ukraine veranstaltete mit dem Fußballverband der Ukraine und finanzieller Unterstützung der Bundesregierung am 11. Oktober in Kiew das "EmPower Girls" - Fußball-Turnier, an dem 80 Mädchen zwischen 11 und 13 Jahren aus verschiedenen Teilen der Ukraine teilnahmen.

Treffen des Umwelt-Staatssekretärs Adler mit Bürgermeister Klitschko

Deutschland fördert die Verbesserung der Sicherung von Deponien in Kiew

Ein von deutscher Seite (Bundesumweltministerium) gefördertes Projekt soll die Sicherung einer wichtigen Deponie in Kiew voranbringen. Einen Förderbescheid zur Erstellung einer entsprechenden Machbarkeitsstudie übergab Staatssekretär Gunther Adler anlässlich seines Besuchs am 09./10. Oktober 2017 in Kiew an den Dienstleister, das Ingenieurbüro BN Umwelt GmbH.

Schutzausrüstung

Deutschland leistet unbürokratische Hilfe nach Brand im Munitionsdepot

Zum Schutz der Feuerwehrleute bei anstehenden Aufräumarbeiten in einem knapp 320 qkm umfassenden Areal im Umkreis des in Brand geratenen Munitionsdepots in der Nähe der Stadt Winnyzia übergaben Vertreter der Deutschen Botschaft und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) am 7. Oktober hundert Sätze persönlicher Schutzausrüstung (Jacke, Hose, Helm, Stiefel, Handschuhe) an den ukrainischen Katastrophenschutz in Kalyniwka. Derzeit sind 16 Sondereinheiten damit beschäftigt, das betroffene Areal zu entminen.

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Gemeinsame Ausschreibung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Ukrainischen Fonds für Grundlagenforschung für Finanzierung von Forschungsprojekten in Bereichen Physik und Mathematik

Um die Zusammenarbeit zwischen deutschen und ukrainischen Wissenschaftlern und Forschern zu fördern, haben die Deutsche Forschungsgemeinschaft und der Ukrainische Fonds für Grundlagenforschung Möglichkeiten zur Finanzierung von gemeinsamen deutsch-ukrainischen Forschungsprojekten in Bereichen Physik und Mathematik geschaffen.

Verteilung von Einkaufsgutscheinen, Hilfsprojekt des Deutschen Roten Kreuzes in Charkiw

Fortsetzung der Humanitären Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes in der Region Charkiw– Bundesregierung sagt weitere finanzielle Unterstützung von rund 4,5 Mio. Euro zu

Die Bundesregierung hat beschlossen, die Humanitären Hilfsprogramme des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für Binnenvertriebene bis Mitte 2019 mit weiteren 4,5 Mio. Euro zu fördern.

Logo "Deutsche Zusammenarbeit"

Fortsetzung humanitärer Hilfsprojekte in der Ukraine 2017/18: Die Deutsche Bundesregierung stellt 2,313 Mio. Euro für weitere Projekte der „Diakonie Katastrophenhilfe“ in der Ukraine zur Verfügung

Die Deutsche Bundesregierung stellt weitere 2,313 Mio. EUR für die Fortsetzung humanitärer Hilfsmaßnahmen des evangelischen Hilfswerks „Diakonie Katastrophenhilfe“ zur Verfügung. Die „Diakonie Katastrophenhilfe“, die zusätzlich Eigenmittel in Höhe von knapp 260.000 Euro beiträgt, hat bereits in den letzten Jahren zahlreiche Projekte der humanitären Hilfe in der Ukraine durchgeführt und wurde dabei von der Bundesregierung mit insgesamt 2,5 Mio. Euro (2015 und 2016) unterstützt.

Logo "Deutsche Zusammenarbeit"

Deutschland finanziert Gesundheitsmaßnahmen in der Ostukraine: 2,5 Mio. Euro für Projekte der Weltgesundheitsorganisation

Die Deutsche Bundesregierung wird weitere 2,5 Mio. EUR für Projekte der Humanitären Hilfe für vom Konflikt in der Ostukraine betroffene und besonders bedürftige Bevölkerungsgruppen zur Verfügung stellen. Mit diesem Betrag werden humanitäre Hilfsmaßnahmen finanziert, die von der Weltgesundheits­organisation (WHO) umgesetzt werden.

Bundesregierung fördert Minenräumung im Donbass

Die Bundesregierung fördert seit Anfang Oktober die Räumung kontaminierter Gebiete von Minen und Kampfmittelresten in ehemaligen Konfliktgebieten unter Regierungskontrolle in den Gebieten Luhansk und Donezk. Sie hat hierfür die Nichtregierungsorganisation HALO beauftragt, die mit einem Begutachtungsteam und drei Räumteams kontaminierte Felder bei Severodonezk, im Raum Mariupol und bei Kramatorsk räumen werden.

Aktionsplan Ukraine

Auswärtiges Amt, Berlin

Hier finden Sie den

Deutscher Akademischer Austauschdienst

Deutscher Akademischer Austausch Dienst

Stipendien

DAAD Kiew

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

IGFM/Östliche Partnerschaft

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte

Neues aus dem Projekt der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) für die Länder der Östlichen Partnerschaft, unterstützt vom Auswärtigen Amt.

Bitte klicken und teilen: http://humanrights-online.org/

Videos aus Deutschland

(© AA)

Der Einheits-Guide - Berlin in Zeiten der Teilung und heute (DEU)

(© AA)

Date mit Europa: Tag der offenen Tür 2017 im Auswärtigen Amt

(© AA)

Fahrradland Deutschland

(© AA)

Die Kunstwelt blickt nach Deutschland – Documenta14 in Kassel

(© AA)

Lange_Nacht_der_Ideen_2017_4MB_de

(© AA)

Über Grenzen hinweg – Wo Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU Alltag ist

(© AA)

Happy Birthday! 30 Jahre Erasmus

(© AA)

Der Berlinale Africa Hub

(© AA)

Mehr als Berlinale – Der Filmstandort Deutschland

(© AA)

More to come – AArtists in Residence bleiben auf dem Dach

(© AA)

Bilderbogen Deutschland

(© AA)

Bilderbogen Deutschland

(© AA)

Kulturerhalt - Ein Programm des Auswärtigen Amtes

(© AA)

Neue Perspektiven: AArtists-in-residence im Auswärtigen Amt

(© AA)

Deutsch-Chinesisches Jahr für Schüler- und Jugendaustausch 2016

(© AA)

Der Ostseeraum - Nachhaltigkeit und Wachstum für die Menschen

(© AA)

Warum die EU und Start-Ups ein Spitzenteam sind

(© AA)

,Made in Bangladesh‘ – Kooperation mit der deutschen Textilindustrie

(© AA)

Lange Nacht der Startups in Berlin

(© AA)

Das Anerkennungsgesetz für ausländische Berufsabschlüsse

(© AA)

Berlin Energy Transition Dialogue 2016 – Die Welt im Dialog zur Energiewende

(© AA)

Energiewende – Die Autofahrernation denkt Mobilität neu

(© AA)

Deutsche Energiewende – Gut für Umwelt UND für Wirtschaft?

(© Auswärtiges Amt)

Klimakonferenz 2015: Klimaschützer Fußball - Mainz 05 erfolgreich und klimaneutral

(© Auswärtiges Amt)

Deutsche Forschungsschiffe

(© Auswärtiges Amt)

Internationale Spitzenforschung in Deutschland: Der Röntgenlaser European XFEL

(© AA)

Was wir tun: Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie

(© AA)

60 Jahre Römische Verträge – warum ist das ein Grund zu feiern?

(© AA)

Bürger für Europa – auf den Straßen, im Gespräch

(© AA)

Neuer Bundespräsident gewählt

(© AA)

Frauen in den Vereinten Nationen: One Billion Rising

(© AA)

Der Deutsch-Polnische Nachbarschaftsvertrag

Deutschland erleben - Frisch, mobil, interaktiv – deutschland.de hat ein neues Gesicht

Themen entdecken, Informationen finden, Videos schauen , am Deutschland-Quiz und an Votings teilnehmen, sich mit anderen austauschen: Wenn ihr verstehen wollt, wie Deutschland tickt und was Deutschland bewegt, besucht deutschland.de und seine Social-Media-Kanäle ( Facebook Twitter ).

Die Deutschland-Plattform hat ein neues Gesicht bekommen: jung, frisch, mobil und interaktiv.