Aktuelles

EU-Twinning-Projekt

Die Ukraine und die Europäische Union arbeiten eng im Pflanzenschutzbereich zusammen

Am 24.04.17 wurde in Kiew ein EU-Twinning-Projekt zur Annäherung der ukrainischen Pflanzenschutzbestimmungen an die EU-Standards gestartet. Das von Deutschland, Lettland und Litauen zusammen mit der Ukraine durchzuführende Projekt zielt auf die Verbesserung des Schutzes von Mensch und Umwelt beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ab.

Bundeskanzlerin Merkel und der Sprecher des Auswärtigen Amtes zum Tod eines OSZE-Mitarbeiters in der Ostukraine

Bundeskanzlerin Merkel am 23.04.2017: "Die Nachricht vom Tod eines Mitarbeiters der Special Monitoring Mission der OSZE in der Ostukraine erfüllt mich mit Trauer und Entsetzen. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und allen Mitarbeitern der OSZE, die in der Konfliktregion ihren Dienst im Auftrag der internationalen Gemeinschaft versehen."

Außenminister Gabriel zum Tod eines OSZE-Beobachters in der Ostukraine

Außenminister Sigmar Gabriel zum Tod eines OSZE-Beobachters in der Ostukraine

Außenminister Sigmar Gabriel sagte vor seiner Abreise nach Jordanien am Mittag (23.04.) in Berlin: „Jetzt ist das eingetreten, was man seit Jahren befürchten musste: Ich bin tief bestürzt über die Nachrichten aus dem Osten der Ukraine. Es ist eine schreckliche Tragödie, dass heute ein OSZE-Beobachter in der Nähe von Lugansk ums Leben gekommen ist und zwei weitere verletzt worden sind. Jemand, der nur mithelfen wollte, Frieden und ein Ende der Kämpfe zu schaffen, hat heute sein Leben verloren."

G7

Statement of the G7 Ambassadors on healthcare reform

We, the G7 Ambassadors, having recently met with the Acting Minister of Health, wish to underscore our support for the healthcare reform plan.

Auswärtiges Amt Berlin

Auswärtiges Amt zur Anti-Korruptionsgesetzgebung in der Ukraine

Zum Änderungsgesetz zur elektronischen Einkommenserklärung in der Ukraine erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes heute (28.03.): „Das gestern unterzeichnete Gesetz, mit dem Vertreter der Zivilgesellschaft, die im Bereich der Korruptionsbekämpfung aktiv sind, zur Abgabe einer elektronischen Vermögens- und Einkommenserklärung verpflichtet werden, weist in die falsche Richtung."

G7

G7 AMBASSADORS SUPPORT GROUP STATEMENT

Last night, the Ambassadors of the G7 Support Group met with President Poroshenko. They expressed appreciation for the encouraging progress achieved by the Ukrainian authorities in stabilizing and reforming the economy and implementing institutional reforms, despite the ongoing armed conflict in the East.

Baggerübergabe

Deutschland finanziert 8 Bagger für Wasserversorgung in der Region Donezk

Deutschland finanziert acht Bagger für die kommunale Wasserversorgung in Mariupol, Wolnowacha, Marjinka und Krasnohoriwka. Für den Kauf der Bagger hatte die Bundesregierung dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) 465.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Der deutsche Botschafter Ernst Reichel bei der Übergabe der Kameras für die zivile Beobachtermission der OSZE am 20.03.2017

Botschafter Ernst Reichel hat in Kiew die von Außenminister Sigmar Gabriel auf seinem jüngsten Besuch zugesagten Kameras für die zivile Beobachtermission der OSZE übergeben

Außenminister Sigmar Gabriel sagte dazu heute (20.03.) in Berlin: „Die OSZE-Beobachtermission macht großartige Arbeit. Ohne sie hätte der Konflikt immer wieder militärisch eskalieren können. Wir brauchen die ständige Präsenz der OSZE an der Kontaktlinie, und wir brauchen die Informationen der OSZE über die Lage."

Auswärtiges Amt Berlin

„Ernsthaft beunruhigt über fortschreitende Abspaltungstendenzen in den Separatisten-Gebieten in der Ostukraine.“ Der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Martin Schäfer, bei Pressekonferenz am 15. März 2017 in Berlin zur Lage in der Ostukraine.

"Wir sind ernsthaft beunruhigt über fortschreitende Abspaltungstendenzen in den Separatisten-Gebieten in der Ostukraine. Ich möchte an dieser Stelle nur einige Entwicklungen aufzählen..."

Der Gesandte der Deutschen Botschaft Kiew, Herr Wolfgang Bindseil, empfängt im Rahmen einer Abendveranstaltung fünf deutsche Hochschulabsolventen.

Fünf deutsche Hochschulabsolventen nehmen ihr viermonatiges Praktikum in der Werchowna Rada der Ukraine auf

Anfang März haben fünf deutsche Hochschulabsolventen ihr viermonatiges Praktikum in der Werchowna Rada der Ukraine aufgenommen. Zu Beginn des Praktikumsprogramms wurden die jungen Fachleute aus Deutschland von dem Verwaltungsdirektor der Werchowna Rada der Ukraine, Herrn Petro Bodnar, begrüßt und von dem Gesandten der Deutschen Botschaft Kiew, Herrn Wolfgang Bindseil, im Rahmen einer Abendveranstaltung empfangen.

Verteilung von Einkaufsgutscheinen, Hilfsprojekt des Deutschen Roten Kreuzes in Charkiw

Fortsetzung der Humanitären Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes in der Region Charkiw– Bundesregierung sagt weitere finanzielle Unterstützung von rund 4,5 Mio. Euro zu

Die Bundesregierung hat beschlossen, die Humanitären Hilfsprogramme des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für Binnenvertriebene bis Mitte 2019 mit weiteren 4,5 Mio. Euro zu fördern.

Botschafter Reichel begrüßt die Teilnehmer des HLEP-Programms

Horizont erweitern, bilaterale Beziehungen stärken: 15 ukrainische Nachwuchsbeamte kommen im März zu einer Hospitation nach Berlin

15 Teilnehmer aus Kiew und den Regionen werden im März 2017 eine dreiwöchige Hospitation im Auswärtigen Amt absolvieren, das "High Level Experts Programme" (HLEP).

Dieselstromgeneratoren für Awdijiwka

Bundesregierung stellt Dieselstromgeneratoren zur Notversorgung in Awdijiwka bereit

Am Wochenende übergab die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag der Bundesregierung zwei Dieselgeneratoren mit einer Leistung von je 600KW zum Einsatz in Awdijiwka an den ukrainischen Katastrophenschutz.

Plenarsaal des Bundestages

Waren Sie als sowjetischer Soldat in deutscher Kriegsgefangenschaft? Dann haben Sie möglicherweise Anspruch auf eine Anerkennungsleistung. Anträge müssen bis zum 30. September 2017 gestellt werden.

Der Deutsche Bundestag hat am 21. Mai 2015 beschlossen, dass ehemalige sowjetische Kriegsgefangene eine symbolische finanzielle Anerkennungsleistung erhalten sollen. Angehörige der sowjetischen Streitkräfte, die während des Zweiten Weltkrieges in der Zeit vom 22. Juni 1941 bis 8. Mai 1945 als Kriegsgefangene in deutschem Gewahrsam waren, können eine einmalige Leistung in Höhe von 2.500 € beantragen.

Unterzeichnung des Memorandums in der Werchowna Rada

Praktikum in der Werchowna Rada für deutsche Hochschulabsolventen

Am 25. Januar 2017 unterzeichneten der deutsche Gesandte in der Ukraine Wolfgang Bindseil sowie der Erste Stellvertreter der Verwaltung der Werchowna Rada der Ukraine Petro Bodnar und die Geschäftsführende Direktorin der NRO „Liga interniw“ Maria Sawina ein Memorandum, das jungen und hochmotivierten Hochschulabsolventen aus Deutschland die Möglichkeit eröffnet, ein Praktikum in der Werchowna Rada zu absolvieren.

Logo "Deutsche Zusammenarbeit"

Fortsetzung humanitärer Hilfsprojekte in der Ukraine 2017/18: Die Deutsche Bundesregierung stellt 2,313 Mio. Euro für weitere Projekte der „Diakonie Katastrophenhilfe“ in der Ukraine zur Verfügung

Die Deutsche Bundesregierung stellt weitere 2,313 Mio. EUR für die Fortsetzung humanitärer Hilfsmaßnahmen des evangelischen Hilfswerks „Diakonie Katastrophenhilfe“ zur Verfügung. Die „Diakonie Katastrophenhilfe“, die zusätzlich Eigenmittel in Höhe von knapp 260.000 Euro beiträgt, hat bereits in den letzten Jahren zahlreiche Projekte der humanitären Hilfe in der Ukraine durchgeführt und wurde dabei von der Bundesregierung mit insgesamt 2,5 Mio. Euro (2015 und 2016) unterstützt.

Kreuzknoten als Symbol für den G20-Gipfel in Hamburg

Die deutsche G20-Präsidentschaft

Deutschland hat 2017 den Vorsitz der G20 inne. Das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter internationaler Organisationen findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt. Zuvor sind auch mehrere G20-Fachministerkonferenzen vorgesehen. Die Außenminister der G20-Staaten kamen bereits am 16. und 17. Februar 2017 in Bonn zusammen. Der Gipfel und die Fachministertreffen bieten die Gelegenheit, aktuelle internationale Herausforderungen zu diskutieren und neue Themen im internationalen Kontext voranzubringen.

Weitergehende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Logo "Deutsche Zusammenarbeit"

Deutschland finanziert Gesundheitsmaßnahmen in der Ostukraine: 2,5 Mio. Euro für Projekte der Weltgesundheitsorganisation

Die Deutsche Bundesregierung wird weitere 2,5 Mio. EUR für Projekte der Humanitären Hilfe für vom Konflikt in der Ostukraine betroffene und besonders bedürftige Bevölkerungsgruppen zur Verfügung stellen. Mit diesem Betrag werden humanitäre Hilfsmaßnahmen finanziert, die von der Weltgesundheits­organisation (WHO) umgesetzt werden.

Bundesregierung fördert Minenräumung im Donbass

Die Bundesregierung fördert seit Anfang Oktober die Räumung kontaminierter Gebiete von Minen und Kampfmittelresten in ehemaligen Konfliktgebieten unter Regierungskontrolle in den Gebieten Luhansk und Donezk. Sie hat hierfür die Nichtregierungsorganisation HALO beauftragt, die mit einem Begutachtungsteam und drei Räumteams kontaminierte Felder bei Severodonezk, im Raum Mariupol und bei Kramatorsk räumen werden.

Auswärtiges Amt, Berlin

Aktionsplan Ukraine

Die Bundesregierung unterstützt die politische und wirtschaftliche Stabilisierung der Ukraine mit einem Aktionsplan, an dem Ressorts, Durchführungs- und  Partnerorganisationen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft beteiligt sind.

Aktionsplan Ukraine

Auswärtiges Amt, Berlin

Hier finden Sie den

Deutscher Akademischer Austauschdienst

Deutscher Akademischer Austausch Dienst

Studienangebot für das Hochschuljahr 2016/2017:

DAAD  

DAAD Informationszentrum Kiew:

DAAD in Kiew  

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

IGFM/Östliche Partnerschaft

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte

Neues aus dem Projekt der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) für die Länder der Östlichen Partnerschaft, unterstützt vom Auswärtigen Amt.

Bitte klicken und teilen: http://humanrights-online.org/

Videos aus Deutschland

(© AA)

60 Jahre Römische Verträge – warum ist das ein Grund zu feiern?

(© AA)

Der Berlinale Africa Hub

(© AA)

Mehr als Berlinale – Der Filmstandort Deutschland

(© AA)

More to come – AArtists in Residence bleiben auf dem Dach

(© AA)

Bilderbogen Deutschland

(© AA)

Bilderbogen Deutschland

(© AA)

Kulturerhalt - Ein Programm des Auswärtigen Amtes

(© AA)

Neue Perspektiven: AArtists-in-residence im Auswärtigen Amt

(© AA)

Deutsch-Chinesisches Jahr für Schüler- und Jugendaustausch 2016

(© AA)

,Made in Bangladesh‘ – Kooperation mit der deutschen Textilindustrie

(© AA)

Lange Nacht der Startups in Berlin

(© AA)

Das Anerkennungsgesetz für ausländische Berufsabschlüsse

(© AA)

Berlin Energy Transition Dialogue 2016 – Die Welt im Dialog zur Energiewende

(© AA)

Energiewende – Die Autofahrernation denkt Mobilität neu

(© AA)

Deutsche Energiewende – Gut für Umwelt UND für Wirtschaft?

(© Auswärtiges Amt)

Klimakonferenz 2015: Klimaschützer Fußball - Mainz 05 erfolgreich und klimaneutral

(© Auswärtiges Amt)

Deutsche Forschungsschiffe

(© Auswärtiges Amt)

Internationale Spitzenforschung in Deutschland: Der Röntgenlaser European XFEL

(© AA)

Bürger für Europa – auf den Straßen, im Gespräch

(© AA)

Neuer Bundespräsident gewählt

(© AA)

Frauen in den Vereinten Nationen: One Billion Rising

(© AA)

Der Deutsch-Polnische Nachbarschaftsvertrag

(© AA)

Deutsch-französischer Preis für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit

(© AA)

Deutschland für den Sicherheitsrat der UN 2019-20

(© AA)

Hüter unserer Werte: Das Bundesverfassungsgericht

(© AA)

Mehr Mitsprache: Der 2. Bundeskongress der Neuen Deutschen Organisationen

(© Auswärtiges Amt)

Klimakonferenz 2015: Klimaschützer Fußball - Mainz 05 erfolgreich und klimaneutral

(© Auswärtiges Amt)

European Maccabi Games in Berlin

(© AA)

Faszination Bundesliga

(© AA)

5. Weltsportministerkonferenz in Berlin

(© AA)

Fußball EM 2012 Public Viewing

(© AA)

Sportförderung des Auswärtigen Amtes

Trends und Perspektiven

Die Zuwanderung, die digitale Revolution, die Tendenz, lieber zu teilen als zu besitzen, eine neue Lockerheit im Business: Viele Faktoren führen dazu, dass sich das Leben in Deutschland verändert. Erfahren Sie im Themenschwerpunkt „Trends und Perspektiven“ der neuen Ausgabe von „DE Magazin Deutschland“ und auf deutschland.de, wie sich aktuelle Entwicklungen auf Gesellschaft und Leben in Deutschland auswirken. Außerdem in dieser Ausgabe: Eine Reportage über die Wiederentdeckung des deutschen Waldes und Einblicke in den Arbeitsalltag der Tiefseeforscherin Antje Boetius.

deutschland.de

Aktuelle Videothek auf deutschland.de