Aktuelles

Feldtage 2017

Erfolgreicher Start der DLG-Feldtage in der Ukraine

Nach dem „Export“ des innovativen Feldtags-Modells der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) nach Rumänien und in die Türkei fanden vom 21. bis 23. Juni 2017 erstmals auch Internationale Feldtage in der Ukraine statt. 3.500 Gäste informierten sich in Doslidnytske (südlich von Kiew) über neuste Lösungen und Produkte im Bereich Landtechnik und Pflanzenbau.

Bundeswehr transportiert verwundete ukrainische Soldaten

Deutschland leistet medizinische Hilfe für verletzte ukrainische Soldaten

Die Bundeswehr transportiert weitere verwundete ukrainische Soldaten, die bei Kampfhandlungen in der Ost-Ukraine verletzt wurden, zur Behandlung in Krankenhäuser der Bundeswehr nach Deutschland.

School of Energy 2.0

Energie- und Klimaschutz im Sommerlager in den Karpaten – „School of Energy 2.0“

Vom 26. bis 30. Juni können sich die Schüler in einem speziell für sie organisierten Energie- und Klimaschutz-Ferienlager in den Karpaten nicht nur vom anstrengenden Schuljahr erholen, sondern sich mit vielen Fragen rund um das Thema Energiemanagement und damit das Energiesparen in ihren Schulen und in ihrem Zuhause beschäftigen.

Biomasse

Biomasse-Energie – günstig und nachhaltig!

In Deutschland erfährt der Klimaschutz große Aufmerksamkeit. Ebendeshalb deckt Deutschland mehr als 10% des eigenen Energiebedarfs im Land aus Biomasse.

Deutsch-ukrainisches Masterprogramm: Deutschland und Europastudien

Deutsch-ukrainisches Masterprogramm: "Deutschland- und Europastudien".

Das gemeinsame Masterprogramm „Deutschland- und Europastudien“ der Nationalen Universität der Kyjiwer Mohyla Akademie (NaUKMA) und der Friedrich-Schiller-Univerität Jena (FSU) wird bereits zum achten Mal ausgeschrieben.

Helmut Kohl

Außenminister Gabriel sagte am 16.06. in Berlin zum Tod von Helmut Kohl:

"Wir haben gerade davon gehört, dass der frühere Bundeskanzler Helmut Kohl gestorben ist. Er war ein großer Staatsmann, ein großer deutscher Politiker und vor allem ein großer Europäer, der sehr viel dafür getan hat, dass nicht nur die Deutsche Einheit gekommen ist, sondern auch dass Europa zusammengewachsen ist. Das ist sein großes Vermächtnis. So wird er uns in Erinnerung bleiben. Wir sind in diesen Minuten in Gedanken bei seiner Familie und seinen Kindern. Es ist ein wirklich großer Deutscher gestorben."

International Field Days Ukraine

Kommen Sie nach Doslidnyzke: Erste Internationale Feldtage in der Ukraine am 20. Juni

Der kleine ukrainische Ort Doslidnytske, 60 km südlich Kiews, wird im Juni 2017 zum Zentrum des modernen Pflanzenbaus. Nach dem erfolgreichen Export des innovativen DLG-Feldtag-Konzeptes u. a. in die Türkei und nach Rumänien, werden vom 21. bis 23. Juni 2017 erstmalig die "International Field Days Ukraine" stattfinden.

Die 17 globalen UN-Ziele für Deutschland

Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung: Umsetzung in Deutschland und Zusammenarbeit mit der Ukraine

Am 25. September 2015 verabschiedeten die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Sie soll mit ihren 17 Zielen (Sustainable Development Goals, SDGs) die nachhaltige Transformation unserer Welt ermöglichen. Mit der Deutschen Nachhaltigkeits­strategie wird die Umsetzung der Agenda 2030 in Deutschland koordiniert. Für die Weiterentwicklung dieser Strategie nutzt Deutschland Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit Partnern wie der Ukraine.

Logo "Deutsche Zusammenarbeit"

Die Bundesregierung fördert „Mine-Risk-Education“ in der Ukraine

Die Bundesregierung fördert ein UNICEF-Projekt zur Gefahrenaufklärung über Minen und explosive Kampfmittelrückstände („Mine-Risk-Education“) in der Ukraine 2017 mit weiteren 500.000 Euro.

#youforG20

#youforG20 – deutschland.de sucht Dein Projekt!

Dein Projekt fördert soziales Engagement auf kommunaler Ebene? Trägt zu mehr Geschlechtergerechtigkeit bei? Schützt die Umwelt oder das Klima? Dient der Partizipation junger Menschen oder fördert Social Entrepreneurship?

Stefan KESSEN

Was ist Mediation und wie kann die Wirtschaft sie nutzen?

Diese Fragen standen im Zentrum einer Diskussionsveranstaltung am 17. Mai in der Deutschen Botschaft. Mehr als 150 Gäste aus der ganzen Ukraine waren der Einladung des Deutschen Anwaltsvereins Ukraine (DAV Ukraine) und der Deutschen Botschaft gefolgt, um mit den vier Referenten aus beiden Ländern zum Thema  „Wirtschaftsnahe Konfliktlösung durch Mediation in Deutschland und in der Ukraine“ zu diskutieren.

Friedensverantwortung der Religionen

Konferenz zum Thema „Friedensverantwortung der Religionen“

Vom 21.-23. Mai 2017 findet im Auswärtigen Amt die Konferenz „Friedensverantwortung der Religionen“ statt. Bundesminister Sigmar Gabriel hat dazu 100 Religionsvertreter aus über 50 Ländern eingeladen. Auch aus der Ukraine nehmen Religionsvertreter an dem Treffen teil.

Äußerungen von Sprecher der Bundesregierung Seibert und Sprecher des Auswärtigen Amts Schäfer zur Einschränkung von SMM-Patrouillenfahrten und zum Verbot u.a. russischer Internetprovider

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, und der Sprecher des Auswärtigen Amts, Martin Schäfer, äußerten sich gestern (17.5.) gegenüber der Presse zur Einschränkung von SMM-Patrouillenfahrten und zum Verbot u.a. russischer Internetprovider:

Kiev Pride 2016 LGBT parade

Joint Statement on the International Day Against Homophobia and Transphobia

Today, on 17 May, the International Day against Homophobia and Transphobia, we are proud to reaffirm our commitment to the protection of human rights and promotion of equality for all, including the right of citizens to peaceful assembly and the right to freedom from discrimination.

Green Talents

Green Talents 2017

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Bundesregierung über das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wieder den internationalen Wettbewerb „Green Talents“.

G7

Statement of the G7 Ambassadors on healthcare reform

We, the G7 Ambassadors, having recently met with the Acting Minister of Health, wish to underscore our support for the healthcare reform plan.

Verteilung von Einkaufsgutscheinen, Hilfsprojekt des Deutschen Roten Kreuzes in Charkiw

Fortsetzung der Humanitären Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes in der Region Charkiw– Bundesregierung sagt weitere finanzielle Unterstützung von rund 4,5 Mio. Euro zu

Die Bundesregierung hat beschlossen, die Humanitären Hilfsprogramme des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für Binnenvertriebene bis Mitte 2019 mit weiteren 4,5 Mio. Euro zu fördern.

Plenarsaal des Bundestages

Waren Sie als sowjetischer Soldat in deutscher Kriegsgefangenschaft? Dann haben Sie möglicherweise Anspruch auf eine Anerkennungsleistung. Anträge müssen bis zum 30. September 2017 gestellt werden.

Der Deutsche Bundestag hat am 21. Mai 2015 beschlossen, dass ehemalige sowjetische Kriegsgefangene eine symbolische finanzielle Anerkennungsleistung erhalten sollen. Angehörige der sowjetischen Streitkräfte, die während des Zweiten Weltkrieges in der Zeit vom 22. Juni 1941 bis 8. Mai 1945 als Kriegsgefangene in deutschem Gewahrsam waren, können eine einmalige Leistung in Höhe von 2.500 € beantragen.

Logo "Deutsche Zusammenarbeit"

Fortsetzung humanitärer Hilfsprojekte in der Ukraine 2017/18: Die Deutsche Bundesregierung stellt 2,313 Mio. Euro für weitere Projekte der „Diakonie Katastrophenhilfe“ in der Ukraine zur Verfügung

Die Deutsche Bundesregierung stellt weitere 2,313 Mio. EUR für die Fortsetzung humanitärer Hilfsmaßnahmen des evangelischen Hilfswerks „Diakonie Katastrophenhilfe“ zur Verfügung. Die „Diakonie Katastrophenhilfe“, die zusätzlich Eigenmittel in Höhe von knapp 260.000 Euro beiträgt, hat bereits in den letzten Jahren zahlreiche Projekte der humanitären Hilfe in der Ukraine durchgeführt und wurde dabei von der Bundesregierung mit insgesamt 2,5 Mio. Euro (2015 und 2016) unterstützt.

Kreuzknoten als Symbol für den G20-Gipfel in Hamburg

Die deutsche G20-Präsidentschaft

Deutschland hat 2017 den Vorsitz der G20 inne. Das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter internationaler Organisationen findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt. Zuvor sind auch mehrere G20-Fachministerkonferenzen vorgesehen. Die Außenminister der G20-Staaten kamen bereits am 16. und 17. Februar 2017 in Bonn zusammen. Der Gipfel und die Fachministertreffen bieten die Gelegenheit, aktuelle internationale Herausforderungen zu diskutieren und neue Themen im internationalen Kontext voranzubringen.

Weitergehende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

Logo "Deutsche Zusammenarbeit"

Deutschland finanziert Gesundheitsmaßnahmen in der Ostukraine: 2,5 Mio. Euro für Projekte der Weltgesundheitsorganisation

Die Deutsche Bundesregierung wird weitere 2,5 Mio. EUR für Projekte der Humanitären Hilfe für vom Konflikt in der Ostukraine betroffene und besonders bedürftige Bevölkerungsgruppen zur Verfügung stellen. Mit diesem Betrag werden humanitäre Hilfsmaßnahmen finanziert, die von der Weltgesundheits­organisation (WHO) umgesetzt werden.

Bundesregierung fördert Minenräumung im Donbass

Die Bundesregierung fördert seit Anfang Oktober die Räumung kontaminierter Gebiete von Minen und Kampfmittelresten in ehemaligen Konfliktgebieten unter Regierungskontrolle in den Gebieten Luhansk und Donezk. Sie hat hierfür die Nichtregierungsorganisation HALO beauftragt, die mit einem Begutachtungsteam und drei Räumteams kontaminierte Felder bei Severodonezk, im Raum Mariupol und bei Kramatorsk räumen werden.

Aktionsplan Ukraine

Auswärtiges Amt, Berlin

Hier finden Sie den

Deutscher Akademischer Austauschdienst

Deutscher Akademischer Austausch Dienst

Stipendien

DAAD Kiew

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

IGFM/Östliche Partnerschaft

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte

Neues aus dem Projekt der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) für die Länder der Östlichen Partnerschaft, unterstützt vom Auswärtigen Amt.

Bitte klicken und teilen: http://humanrights-online.org/

Videos aus Deutschland

(© AA)

Der Ostseeraum - Nachhaltigkeit und Wachstum für die Menschen

(© AA)

Die Kunstwelt blickt nach Deutschland – Documenta14 in Kassel

(© AA)

Lange_Nacht_der_Ideen_2017_4MB_de

(© AA)

Über Grenzen hinweg – Wo Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU Alltag ist

(© AA)

Happy Birthday! 30 Jahre Erasmus

(© AA)

Der Berlinale Africa Hub

(© AA)

Mehr als Berlinale – Der Filmstandort Deutschland

(© AA)

More to come – AArtists in Residence bleiben auf dem Dach

(© AA)

Bilderbogen Deutschland

(© AA)

Bilderbogen Deutschland

(© AA)

Kulturerhalt - Ein Programm des Auswärtigen Amtes

(© AA)

Neue Perspektiven: AArtists-in-residence im Auswärtigen Amt

(© AA)

Deutsch-Chinesisches Jahr für Schüler- und Jugendaustausch 2016

(© AA)

Warum die EU und Start-Ups ein Spitzenteam sind

(© AA)

,Made in Bangladesh‘ – Kooperation mit der deutschen Textilindustrie

(© AA)

Lange Nacht der Startups in Berlin

(© AA)

Das Anerkennungsgesetz für ausländische Berufsabschlüsse

(© AA)

Berlin Energy Transition Dialogue 2016 – Die Welt im Dialog zur Energiewende

(© AA)

Energiewende – Die Autofahrernation denkt Mobilität neu

(© AA)

Deutsche Energiewende – Gut für Umwelt UND für Wirtschaft?

(© Auswärtiges Amt)

Klimakonferenz 2015: Klimaschützer Fußball - Mainz 05 erfolgreich und klimaneutral

(© Auswärtiges Amt)

Deutsche Forschungsschiffe

(© Auswärtiges Amt)

Internationale Spitzenforschung in Deutschland: Der Röntgenlaser European XFEL

(© AA)

60 Jahre Römische Verträge – warum ist das ein Grund zu feiern?

(© AA)

Bürger für Europa – auf den Straßen, im Gespräch

(© AA)

Neuer Bundespräsident gewählt

(© AA)

Frauen in den Vereinten Nationen: One Billion Rising

(© AA)

Der Deutsch-Polnische Nachbarschaftsvertrag

(© AA)

Deutsch-französischer Preis für Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit

(© AA)

Deutschland für den Sicherheitsrat der UN 2019-20

(© AA)

Hüter unserer Werte: Das Bundesverfassungsgericht

(© AA)

Mehr Mitsprache: Der 2. Bundeskongress der Neuen Deutschen Organisationen

Trends und Perspektiven

Die Zuwanderung, die digitale Revolution, die Tendenz, lieber zu teilen als zu besitzen, eine neue Lockerheit im Business: Viele Faktoren führen dazu, dass sich das Leben in Deutschland verändert. Erfahren Sie im Themenschwerpunkt „Trends und Perspektiven“ der neuen Ausgabe von „DE Magazin Deutschland“ und auf deutschland.de, wie sich aktuelle Entwicklungen auf Gesellschaft und Leben in Deutschland auswirken. Außerdem in dieser Ausgabe: Eine Reportage über die Wiederentdeckung des deutschen Waldes und Einblicke in den Arbeitsalltag der Tiefseeforscherin Antje Boetius.

deutschland.de

Aktuelle Videothek auf deutschland.de