Was ist Mediation und wie kann die Wirtschaft sie nutzen?

Stefan KESSEN Bild vergrößern Stefan Kessen in der Diskussionsveranstaltung (© Deutsche Botschaft Kiew) Diese Fragen standen im Zentrum einer Diskussionsveranstaltung am 17. Mai in der Deutschen Botschaft. Mehr als 150 Gäste aus der ganzen Ukraine waren der Einladung des Deutschen Anwaltsvereins Ukraine (DAV Ukraine) und der Deutschen Botschaft gefolgt, um mit den vier Referenten aus beiden Ländern zum Thema  „Wirtschaftsnahe Konfliktlösung durch Mediation in Deutschland und in der Ukraine“ zu diskutieren. Die 1. Stellvertretende Justizministerin Natalija Sewostjanowa wies in ihrem Grußwort auf die Bedeutung hin, die das Justizministerium dem derzeit im ukrainischen Parlament Gesetzentwurf zur Mediation beimesse und dankte für die deutsche Mitwirkung bei dessen Erstellung. Auch Botschafter Dr. Reichel unterstrich in seiner Ansprache, die langjährigen deutsch-ukrainische Zusammenarbeit beim Aufbau des ukrainischen Rechtsstaats im Allgemeinen und im Bereich Mediation im Besonderen.

Referenten Bild vergrößern Referenten und Gäste der Diskussionsveranstaltung (© Deutsche Botschaft Kiew) Dem DAV Ukraine war es gelungen ausgewiesene Experten aus Deutschland und der Ukraine zu gewinnen. Der Vorsitzende, Rechtsanwalt und Mediator Wolfram Rehbock, Kiew, erläuterte Aufgaben und Ziele  des DAV-Ukraine. „Professionelle und konstruktive Konfliktregelung durch Mediation“ war das Thema des leidenschaftlichen Vortrags des Mediators, Moderators und Trainers Stefan KESSEN aus Berlin. Extra aus dem Saarland angereist war der Vorsitzende der DAV-Arbeitsgemeinschaft Mediation, Rechtsanwalt und Mediator Stephan SCHMIDT-JOCHUM, der den Gästen die Vorteile der Mediation für Unternehmen näher brachte. Die Vizepräsidentin der Ukrainischen Akademie für Mediation, Odessa, Frau Rechtsanwältin und Mediatorin, Dr. Luiza ROMANADSE erläuterte den Stand des aktuell in der Diskussion befindlichen Entwurfs eines ukrainischen Mediationsgesetzes und Frau  Prof. Dr. Natalia KRESTOVSKA, Odessa trug zum Thema „Mediation – ein Novum für das ukrainische Business“ vor.

Rechtsanwalt Dr. Julian RIES, DAV Ukraine moderierte die anschließende, lebhafte Diskussion mit dem Publikum.

Ein kleiner Empfang zum Abschluss gab allen Gelegenheit in der Diskussion noch offene Fragen weiter zu vertiefen.

Was ist Mediation und wie kann die Wirtschaft sie nutzen?

Gäste der Diskussionsveranstaltung „Wirtschaftsnahe Konfliktlösung durch Mediation in Deutschland und in der Ukraine“