Ukrainische Nahrungsmittel in Deutschland gefragt

Das vierte Deutsch-Ukrainische Nahrungsmittelforum Bild vergrößern Das vierte Deutsch-Ukrainische Nahrungsmittelforum (© http://agritrade-ukraine.com) 17.11.2017 

Im Rahmen der Deutschen Wochen 2017 in der Ukraine fand vom 13.-15. November 2017 das vierte Deutsch-Ukrainische Nahrungsmittelforum statt. Die im Rahmen der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit im Agrarbereich angebotene Veranstaltung führte Vertreter von 38 Unternehmen der deutschen und ukrainischen Nahrungsmittelindustrie zusammen.

Mehr als 100 Gäste besuchten eine Konferenz mit Fachvorträgen über die Nahrungsmittelmärkte in Deutschland und der Ukraine und eine Nahrungsmittelmesse in der ukrainischen Industrie- und Handelskammer in Kiew. Hier wurden Spezialitäten aus beiden Ländern präsentiert, B2B-Gespräche geführt und Fachinformationen aus erster Hand ausgetauscht.

„Mit dem vierten Nahrungsmittelforum leisten wir einen aktiven Beitrag zur Stärkung des bilateralen Handels im Agrar- und Lebensmittelbereich zwischen Deutschland und der Ukraine. Wir sehen, dass sich immer mehr deutsche Unternehmen für ukrainische Produkte interessieren. Die ukrainische Seite erkennt die Chancen der Freihandelszone zwischen der Europäischen Union und der Ukraine und geht den Weg Richtung Europa“, erläutert der Leiter Agrarhandelsprojekts, André Pilling.

Im Jahr 2016 importierte Deutschland mehr landwirtschaftliche Produkte und Lebensmittel aus der Ukraine als exportiert wurden. Die Einfuhren von Agrarerzeugnissen und Lebensmitteln aus der Ukraine nach Deutschland beliefen sich 2016 auf 326 Mio. EUR. Das ist eine Steigerung von 40,6% gegenüber 2015. Die Exporte von Agrarprodukten und Lebensmitteln aus Deutschland in die Ukraine beliefen sich 2016 auf 267 Mio. EUR. Das ist ein Plus von 12% gegenüber dem Vorjahr.

Auch im nächsten Jahr beabsichtigen ukrainische Nahrungsmittelhersteller im Rahmen der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit im Agrarbereich internationale Fachmessen zu besuchen und dort für ukrainische Produkte zu werben.