Deutschland finanziert 8 Bagger für Wasserversorgung in der Region Donezk

Baggerübergabe Bild vergrößern Baggerübergabe (© Deutshe Botschaft Kiew) Deutschland finanziert acht Bagger für die kommunale Wasserversorgung in Mariupol, Wolnowacha, Marjinka und Krasnohoriwka. Für den Kauf der Bagger hatte die Bundesregierung dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) 465.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Der Gesandte der deutschen Botschaft Wolfgang Bindseil übergab am heutigen Vormittag gemeinsam mit der Repräsentantin von UNICEF Giovanna Barbaris symbolisch die Schlüssel der Bagger an den stv. Direktor von Wodadonbassa Viktor Zavodovskiy.

Dank der neuen Bagger werden die kommunalen Wasserversorgungsunternehmen schneller und effektiver beschädigte Wasserleitungsrohre reparieren und ersetzen können. Mithilfe dieser Geräte leistet die Bundesregierung einen konkreten Beitrag, um den Zugang zu Trinkwasser für die durch den Konflikt in der Ostukraine beeinträchtigte Bevölkerung zu verbessern.