Abholung des Visums

Der Termin für die Visumabholung

Der Termin wird Ihnen bei Antragstellung seit dem 21. Juli 2015 nicht mehr per E-Mail oder Telefon mitgeteilt. Sie finden dann unter diesem Link Abholbereite nationale Visa /Готові до видачі національні візи [pdf, 584.96k] eine Übersicht mit Informationen über die abholbereiten Visa.

Sollte Ihr Antrag abgelehnt werden, erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid. Anfragen per Telefon zum Stand einzelner Visaverfahren können aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht beantwortet werden.

Kommen Sie selbst oder Ihr Bevollmächtigter ?

Wenn Sie nicht selbst kommen können oder verhindert sind, können Sie auch eine Vollmacht für die Abholung erteilen. Die Person Ihres Vertrauens muss ihren eigenen Pass mitbringen, die von Ihnen persönlich unterschriebene Vollmacht, Ihren Pass mit dem Talon und der Bearbeitungsnummer. Tragen Sie in die Vollmacht auch ihr gewünschtes Reisedatum ein. Vollmacht für Passabholung [pdf, 96.48k]

Wenn Ihre persönliche Vorsprache erforderlich ist, weil noch Dinge zu klären sind, werden Sie über die Abholliste entsprechend informiert.

In der Visastelle

In der Visastelle werden Sie gebeten, den Talon mit der Bearbeitungsnummer abzugeben. Sie erhalten dafür ein kleines Formular, in welches Sie dann Ihr gewünschtes Einreisedatum eintragen. Nehmen Sie nun bitte Platz, wir holen jetzt Ihren Vorgang aus dem Archiv.

Ab 9 Uhr werden Sie aufgerufen. Der Antrag wird nun mit Ihnen oder Ihrem Bevollmächtigten zusammen abschließend geprüft. Anschließend sind Sie frei bis zum Nachmittag. Ab 15:30 Uhr findet die Passausgabe statt.

Bitte beachten !

Kontrollieren Sie bitte die Daten auf dem Visum sofort nach Erhalt. Die Botschaft kann nicht haftbar gemacht werden, wenn unvollständige oder falsche Daten im Visumetikett zu einer Reiseverzögerung führen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass Ihnen die Einreise nach Deutschland trotz gültigen Visums verweigert werden kann, sofern sich an den Grenzkontrollstellen entsprechende Erkenntnisse ergeben.

Gültigkeit des Visums

Wenn Ihr geplanter Aufenthalt in Deutschland länger als 90 Tage beträgt, wird von der Botschaft ein nationales Visum erteilt. Sie erkennen dies daran, dass im Visumetikett unter „Art des Visums“ ein „D“ eingetragen ist. Die Anzahl der Einreisen ist „MULT“. Dies bedeutet, dass mehrmalige Ein- und Ausreisen aus/nach Deutschland erlaubt sind. Nationale Visa berechtigten auch zur Einreise in alle anderen Schengenstaaten und den Aufenthalt in diesen für maximal 90 innerhalb von 180 Tagen.

Nach der Einreise

Sie sind verpflichtet, sich an Ihrem Wohnort in Deutschland innerhalb von ein bis zwei Wochen bei der Meldebehörde anzumelden. Dazu gehen Sie in Ihrer Stadt zum Bürgeramt bzw. Einwohnermeldeamt. Nachdem Sie Ihren Wohnsitz angemeldet haben, vereinbaren Sie zeitnah einen Termin mit Ihrer Ausländerbehörde, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen.



Abholung des Visums

Nationalvisum