Blaue Karte EU für Hochqualifizierte

Für ein Visum für eine Blaue Karte muss gem. § 2 Abs. 1 bzw. Abs. 2 BeschV i.V.m. § 19a AufenthG ein Arbeitsvertrag mit dem entsprechendem Gehalt und ein anerkannter und der Tätigkeit entsprechender Hochschulabschluss vorliegen.

Sie benötigen daher einen deutschen oder anerkannten ausländischen oder vergleichbaren ausländischen Hochschulabschluss. Ob Ihr ausländischer Abschluss einem deutschen entspricht oder gleichwertig ist, können Sie über die Datenbank ANABIN , dem Informationsportal der Kultusministerkonferenz zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse, prüfen. 

Bild vergrößern

Sollten Sie über keinen entsprechenden Abschluss verfügen, müssen Sie ihn zunächst bei der Zentralstelle für Ausländisches Bildungswesen (ZAB) anerkennen lassen.

Die Gehaltgrenzen werden jährlich durch das BMI bekannt gegeben. Diese Zahlen sowie genauere Informationen zur Blauen Karte EU (Blue Card) finden Sie unter: 

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/EinreiseUndAufenthalt/120731-BlueCard.html?nn=350374

Auch die Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland" ist ein umfassendes, mehrsprachiges Beratungsangebot zu Fragen der Zuwanderung und Integration. Zugewanderte und zuwanderungsinteressierte Fachkräfte, Studierende und Auszubildende erhalten unter der Telefonnummer +49 (0)30-1815-1111 eine persönliche Beratung zu den Themen Einreise und Aufenthalt, Deutsch lernen, Arbeitssuche sowie Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse.

Für die Beantragung von Visa zur Arbeitsaufnahme gilt das folgende Merkblatt:

Arbeitsaufnahme in Deutschland [pdf, 295.54k]

Arbeitssuche Bild vergrößern (© www.colourbox.com)

Blaue Karte EU für Hochqualifizierte

Arbeiten in EU