Haben Sie den Antrag im Zeitraum vom 01.07.2001 bis zum 31.12.2004 gestellt?

Mit Anordnung des Bundesministeriums des Innern vom 24.05.2007 zur Umsetzung des neuen Aufnahmeverfahrens für jüdische Zuwanderer ist für Antragsteller, die ihren Antrag zwischen dem 01.07.2001 bis 31.12.2004 gestellt haben, folgendes geregelt:

Der Nachweis zur Erfüllung der Aufnahmevoraussetzungen (neue Antragsformulare, Urkunden, Sprachzertifikat etc.) war bis zum 30. Juni 2008 zu erbringen und gegebenenfalls ein Härtefall geltend zu machen. Wurde diese Frist versäumt, gilt ein Härtefall als nicht gegeben und der Antrag als zurückgenommen. In diesem Fall besteht jedoch die Möglichkeit, einen neuen Antrag zu stellen.