Zusammenarbeit im Bereich Naturschutz

Ein Urwald der ukrainischen Karpaten Bild vergrößern Ein Urwald der ukrainischen Karpaten (© Bogomaz Photography) „BHP Projekt - Schutz der Urwälder und alten naturnahen Wälder der ukrainischen Karpaten“

In vielen Bergregionen Europas werden die Wälder intensiv genutzt. Im Gegensatz dazu finden sich in den ukrainischen Karpaten relativ große Flächen von Urwäldern und alten naturnahen Wäldern. Sie beherbergen eine hohe Artenvielfalt und speichern große Mengen Kohlenstoff. Die Bedeutung entsprechender Waldschutzgebiete wurde durch die Aufnahme in die Liste des Weltnaturerbes der UNESCO international anerkannt. Große Anteile der Urwälder befinden sich außerhalb bestehender Schutzgebiete. Sie können daher neben legalem auch illegalem Holzeinschlag zum Opfer fallen. Das BHP Projekt bietet die Grundlage, Informationen über Bestand und Zustand der Urwälder in den ukrainischen Karpaten zu erheben und den ukrainischen Partnern für ihre Planungen bereitzustellen.

Missmanagement auf Schilfflächen. Großflächig abgebrannte Altbestände im Dniester-Liman. Ukr. Bild vergrößern Missmanagement auf Schilfflächen. Großflächig abgebrannte Altbestände im Dniester-Liman. Ukr. (© Paul Goriup) „BHP Projekt - ReedBASE - Grenzüberschreitenden Innovationszentrums für die Nutzung von Schilfbiomasse“

Erneuerbare Biomasseressourcen spielen weltweit eine große Rolle für das Erreichen von Klimaschutzzielen. An den Unterläufen und Mündungen der Flüsse Pruth, Dniester und Donau zusammengefasst stehen die größten Schilfflächen Europas und bieten große Mengen nachwachsender Rohstoffe. Die Möglichkeiten der nachhaltigen und naturschutzfachlich optimalen Nutzung dieser Ressource sind in der Region noch nicht etabliert. Als grenzüberschreitendes Innovationszentrum identifiziert ReedBASE in der Projektregion Flächen- und Umsetzungspotentiale für die Revitalisierung von degradierten Flächen durch Schilfkultur. Zudem bietet es eine Plattform zur Erschließung von Schilfbiomasse unter nachhaltigem, nassem Management.

Karpaten im Nationalpark Piatra Craiului (Rumänien) Bild vergrößern Karpaten im Nationalpark Piatra Craiului (Rumänien) (© Ökologischer Tourismus in Europa e.V.) „BHP Projekt - Unterstützung bei der Umsetzung der Strategie für nachhaltige Tourismusentwicklung in der Karpatenregion“

Die sieben Karpatenländer unterzeichneten 2003 die Rahmenkonvention über den Schutz und die nachhaltige Entwicklung der Karpaten und auf dieser Grundlage 2010 das Protokoll über nachhaltigen Tourismus. Zu dessen Konkretisierung verabschiedeten die Vertragsstaaten im Herbst 2014 ihre gemeinsame Strategie zur nachhaltigen Tourismusentwicklung in dieser Region. Die Strategie wurde mit deutscher Unterstützung im Rahmen eines breit angelegten Konsultationsprozesses erarbeitet. Um die institutionelle Nachhaltigkeit der Strategie zu sichern, unterstützt das BMUB ein weiteres Projekt in den Karpaten. Dadurch soll die Strategie mit konkreten Schritten und Maßnahmen umgesetzt werden.