Überblick

Die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Ukraine auf diesem Gebiet ist sehr vielseitig.

Die Projektpartner auf ukrainischer Seite sind überwiegend Forschergruppen aus Instituten der Nationalen Akademie der Wissenschaften und aus Universitäten. Auf deutscher Seite sind Universitäten, Helmholtz-Großforschungseinrichtungen, Institute der Max-Planck- oder Fraunhofer-Gesellschaft und auch Privatunternehmen beteiligt.

Ein Großteil dieser deutsch-ukrainischen Forschungsprojekte wird von zuständigen  Behörden durch die Finanzierung des Forschungsaustausches gefördert. Kooperation findet auch außerhalb der öffentlichen Förderung statt: neben den offiziell registrierten und geförderten Projekten bestehen auch noch viele informelle Kontakte, wie z.B. die private Einladung eines deutschen Wissenschaftlers an seinen ukrainischen Kollegen, aus der sich die Ausarbeitung eines gemeinsamen Projektes ergeben kann.

Die Sitzungen der Arbeitsgruppe zur wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit unter Beteiligung des BMBF und des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft der Ukraine dienen dazu, um gemeinsame Forschungsschwerpunkte zu bestimmen und neue Partner aus unterschiedlichen Forschungsbereichen zu Kooperationsprojekten heranzuziehen.